Folge 743 - Luffy vs. Fujitora

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Folge 743 - Luffy vs. Fujitora

      Wie hat euch Folge 743 gefallen? 9

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Männerstolz!



      Luffy vs. Fujitora, Kopf an Kopf!




      Wie der Titel schon vermuten lässt, handelt es sich diesmal um eine Folge, die auch für Manga-Leser äußerst sehenswert ist

      Wir beginnen genau da, wo die letzte Folge aufgehört hat.. im Gespräch zwischen Law und Sengoku.

      Sengoku hat sich bereits gedacht, dass es sich bei dem Jungen aus der Weißen Stadt um Law gehandelt haben muss. Er erzählt, wie sich Rosinante ein halbes Jahr frei genommen hat.. Es fällt ihm jedoch schwer zu glauben, dass dieser all die Mühen und das Risiko auf sich genommen hat, nur damit er dem jungen Law helfen konnte. Er möchte wissen, warum Corazon wirklich sterben musste..
      Law gibt zu, dass sie zusammen entkommen sind und Corazon ihn damals von Krankenhaus zu Krankenhaus gebracht hat. Da ihm niemand helfen konnte, haben sie sich die Ope Ope no Mi zum Ziel gesetzt. Unter dem Einsatz seines Lebens konnte er Law retten..
      Aus diesem Grund stehe Law für immer in dessen Schuld und sein einziges Ziel sei, Doflamingo zu töten..
      Er weiß aber nicht, ob es am "D." lag, dass Corazon ihn damals retten konnte, genau wie Luffy trägt auch Law diesen geheimnisvollen Namen.. Sengoku ist über diese Erkenntnis sehr überrascht, selbst er weiß nicht viel über das D. und das was er weiß, behält er für sich. Er ist sich zudem sicher, dass Corazon damals nichts über die Bedeutung des D. wusste und dass dies auf keinen Fall der Grund sein konnte. Er fordert Law auf, nicht nach einem vorgeschobenen Grund zu suchen, warum Corazon ihn geliebt hat..
      Wäre er noch im Dienst, hätte er Law erst verhaftet und dann mit ihm geredet, aber im Endeffekt ist Law der einzige, mit dem er über Corazon reden kann und so lässt er ihn ziehen...

      Szenenwechsel zum östlichen Hafen:
      Bartolomeo macht sich ein wenig über Fujitora lustig, dass dieser ruhig versuchen solle, seine Barriere zu zerstören und wägt sich und den Rest dahinter in Sicherheit. Fujitora ist sogar ein wenig beeindruckt, aber er ist nicht umsonst ein Admiral der Marine...
      Nachdem wir schon einst einen kleinen Vorgeschmack ("Hat der Typ ernsthaft einen Meteor beschworen?") seiner Kräfte bekommen haben, zeigt er diesmal, wozu er noch im Stande ist...

      Mithilfe seiner Gravitations-Kraft hebt er sämtliche Trümmer der Stadt an und lässt sie Richtung Osthafen schweben.
      Die Bewohner Dressrosa's können es kaum fassen was da passiert. Dank Gats wissen sie jedoch immerhin, wer dafür verantwortlich ist.
      Die Tontattas sind zunächst auch wie erstarrt, dank Leo fangen diese sich aber gleich wieder und beschließen den Lysolandern zu helfen...
      Bartolomeo hingegen ist sichtlich enttäuscht, da dies nicht fair gegenüber ihm (/seiner Barriere) sei ^^
      Selbst die Führungs-Offiziere der Marine sind wie gebannt. Vize-Admiral Bastille und Tsuru sprechen gerade über Teleschnecke miteinander. Bastille entschuldigt sich bei ihr, dass er es nicht geschafft hat, die Piraten zu fangen. Er beordert sämtliche Streikräfte zurück und weist sie an, die Bewohner aus dem Gebiet des Ost-Hafens zu evakuieren.

      Kurz darauf stößt Law zu den Strohhüten und meint, sie sollen sofort zu den Schiffen.
      Zoro bringt allerdings berechtigte Zweifel ein. Er habe zwar nichts dagegen abzuhauen, aber er bezweifelt, dass Fujitore sie ließe..
      In genau dem Moment betritt Luffy die Szenerie.
      Bartolomeo versucht noch zunächst Luffy davon zu überzeugen, besser vor Issho zu fliehen, doch der hat ganz andere Pläne...

      Er begrüßt Fujitora erstmal mit einer ElephantGun!

      Bartolomeo ist völlig aus dem Häuschen und betont nochmal, dass es sich hier um einen Marine-Admiral handelt. Woraufhin Luffy meint:

      "Ich mach ihn eines Tages platt! ist einfach nicht mehr gut genug! Auch wenn er ein Marine-Admiral ist, warum sollte ich weglaufen?! Bis vor zwei Jahren hätte ich das auch getan, aber jetzt nicht mehr!
      Egal ob Marine-Admiral oder auch Kaiser,.. Ich muss sie alle schlagen. Denn sonst werde ich niemals König der Piraten!

      Überraschenderweise ist es gerade Usopp, der seinen Captain anfeuert und ihn ermutigt, das jetzt auszukämpfen.

      Was folgt, ist ein Kampf bei dem es einem eiskalt den Rücken runter laufen würde,wäre da nicht Luffy :D

      Entgegen jedweder Vernunft kündigt er alle seine Angriffe an und entschuldigt sich sogar bei Fujitora, als eine seiner Vorhersagen falsch war. Dieser meint jedoch ganz trocken, die Attacke habe nicht mal seinen Körper berührt.
      Er jagt Luffy mit seinen Gravitationsfeldern und erwischt ihn auch ein Mal. Luffy schafft es aber, sich mit einer Haki-Kopfnuss gegen den Boden, aus dem Sog des Graviton-Feldes zu befreien...
      Die beiden legen nochmal einen Zahn zu und Bartolomeo bittet Luffy ein weiteres Mal, lieber zu fliehen. Der denkt allerdings nicht im Traum daran und verweigert die Flucht.
      An der Stelle würdigt Fujitora kurz die Stärke Luffy's, lässt jedoch durchblicken, dass er sich durch die Ansagen Luffy's beschämt fühlt.
      Schließlich sei er ein Admiral, von dem jeder behauptet, er sei ein Monster und er will nach all diesen Jahren endlich ernst genommen werden. Er fragt, ob es Luffy störe, dass ein blinder Mann auf dem Schlachtfeld ist (man darf nicht vergessen, Issho hat sich selbst das Augenlicht genommen)
      Dieser kontert, er könne keinen Blinden angreifen, ohne ein Wort zu sagen. Außerdem wäre Issho ihm irgendwie sympathisch.
      Fujitora findet das zum brüllen komisch und lacht sich erstmal nen Ast.. Er sei enttäuscht von Luffy, da dieser überhaupt nicht sensibel sei. Er hält ihn für einen Narren...
      Seiner Meinung nach sollte ein Mann sich so verhalten und so kämpfen, wie es seiner Position angemessen sei, auch wenn er das nicht will...
      Kurz darauf greift er mit seiner Attacke "Gravity Blade - Raged Tiger" an..





      Wow, das ist mal ne Folge, die Gänsehaut garantiert.
      Wir sehen nicht nur eine weitere Stärke-Demonstration Fujitora's, sondern vielleicht auch den komischsten Kampf, den Luffy je abgeliefert hat :D
      Ich fand es auch sehr interessant, wie es Luffy geschafft hat, aus dem Gravitationsfeld zu entkommen, indem er Rüstungshaki auf so unkonventionelle Weise einsetzt.
      Bin mal gespannt, was Leo und seine Gang schon wieder aushecken, die waren bisher immer für eine Überraschung gut ^^
      Die große(n) Frage(n) ist(/sind) halt:


      Hat Issho-san Luffy tatsächlich voll erwischt? Wie geht der Kampf weiter?

      Was passiert mit der riesigen Trümmerwolke? Haben die Piraten überhaupt eine Chance zu fliehen?

      Und was hat Fujitora früher getan, dass er von allen als "Monster" bezeichnet wird?

      Was hat es mit seiner Kraft auf sich? "Reine" Teufelskraft oder hat es (auch/nur) mit seinem Schwert zu tun?
      Global ID: [OPC] Gotei13