Luffy König der Piraten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Frage nach dem Ende von One Piece habe ich mir auch schon einige Male gestellt. Obwohl ich dabei noch zu keinem wirklichen zufriedenstellenden Ergebnis oder Szenario gekommen bin, kann ich meine Gedanken hier aber ja spontan mal teilen. Natürlich darf eine amtliche SPOILERWARNUNG nicht fehlen, falls ich irgendwas über den aktuellen Manga oder Theorien schreiben sollte, dass jemand vielleicht lieber nicht wissen würde. :P

      Als erstes: Was wissen wir bisher überhaupt über die zukünftige Story?
      Zunächst folgen auf Whole Cake Island auf jeden Fall die Reverie und Wano Kuni, an dessen Ende Luffy und co. vielleicht einen der 4 Yonko besiegt haben werden. Das würde die Story dann auf jeden Fall schon extrem weiterbringen, da es für einen Yonko keine großen Steigerungen mehr gibt. In dem Zusammenhang wird es mit Sicherheit auch für jeden Strohhut einen epischen Kampf geben. ;) Danach folgt sehr wahrscheinlich noch ein Elbaf Arc, der dann unter Umständen auch nochmal einen "Endkampf" mit den Big Mom Piraten und Big Mom selbst bedeutet. Einer der letzten ziemlich sicheren Gegner der Strohhüte wird dann Blackbeard sein, der ja quasi den Gegenpol zu Luffy darstellt und sein Ziel Piratenkönig zu werden "auf der dunklen Seite" verfolgt. Dazu kommt dann noch, dass Luffy einen Krieg mit der Weltregierung angefangen hat und auch gegen diese und die Marine sicherlich noch ein großes Aufeinandertreffen wartet. Oda selbst hat auch schon mal von einem zukünftigen Krieg gesprochen, der Marineford wie einen Kindergeburtstag aussehen lassen wird. Allerdings wissen wir nicht, ob er damit den Krieg gegen Kaido gemeint hat, einen weiteren Krieg gegen die Marine, quasi Marineford 2.0, oder vielleicht ein komplett anderes Szenario.

      Wie könnte ich mir das Finale von One Piece also Vorstellen?
      Ich glaube, obwohl Blackbeard eigentlich Luffys finaler Gegner auf dem Weg zum Piratenkönig sein wird, nicht, dass der Kampf der beiden und Luffys Sieg auch das Ende von One Piece sein wird. Ich könnte mir vorstellen, dass sie es beide schaffen sich Kopien der 4 Road Porneglyphe zu besorgen und so beide Raftel erreichen oder zumindest beide die Möglichkeit dazu hätten. Entweder bereits vor der Abfahrt, auf dem Weg dahin oder auf Raftel würde es dann zum Aufeinandertreffen zwischen den Strohhüten und den Blackbeard Piraten kommen. Der Gewinner würde dann alles über das One Piece und das verlorene Jahrhundert erfahren. Hier ist der Ausgang dieses Aufeinandertreffens für mich sogar relativ offen:
      1. Die Strohhüte verlieren. In diesem Fall wäre Blackbeard kurzzeitig der König der Piraten und es würde im weiteren Verlauf zu einem weiteren Kampf kommen. Dieses Szenario könnte ich mir aber eher vorstellen, wenn sie die beiden Banden bereits früher einmal über den Weg laufen. Den zweiten Kampf würde Luffy dann natürlich für sich entscheiden. In das Folgende müsste man dann nur Blackbeard einbauen, der unter Umständen die Weltregierung zerstören will, um der unangefochtene Herrscher der Welt zu werden.
      2. Die Strohhüte gewinnen.
      Die Story wird hier aber nicht mit dem Sieg der Strohhüte über die Blackbeard Piraten enden. Die Strohhüte kennen nun die wahre Geschichte über das verlorene Jahrhundert und die Weltregierung und beschließen diese zu bekämpfen, um für alle Menschen auf der Welt wahre Freiheit zu erreichen. Dass es diese in der jetzigen Welt nicht gibt, haben sie schon oft genug selbst gesehen. Sei es am Anfang die Tyrannei von Arlong, die durch eine korrupte Marine geduldet wurde, die Tenryuubitu auf dem Sabaody Archipel, die die Menschen als Minderwertig ansehen oder die grundsätzliche Diskriminierung der Fischmenschen. Es kommt also zu dem von Oda prophezeiten riesigen Krieg - Diesmal zwischen den Strohhüten und der gesamten Weltregierung/Marine. Auf der Seite der Strohhüte würde dann nicht nur die Piratenallianz stehen, sondern auch von den Strohhüten ehemals besuchte/befreite Inseln/Staaten wie Alabasta, Dressrosa oder die Fischmenscheninsel. Dazu würde sich auch die Revolutionsarmee mit ihrer gesamten Stärke auf ihre Seite schlagen, um die Weltregierung endgültig zu stürzen. Was Alabasta und co. angeht sehe ich bereits bei der anstehenden Reverie extremes Konfliktpotential. Zum einen die Verbundenheit einiger zu Luffy, der durch seinen Sieg über Doflamingo und den Aufruhr auf Whole Cake Island sicherlich Gesprächsthema sein wird. Zum anderen z.B. auch König Cobra oder auch der Berater? von Don Sai aus Kano Country, die der Weltregierung einige unangenehme Fragen stellen wollte. Vielleicht kommt es dort schon zu einem Zerwürfnis zwischen der Weltregierung und einiger dieser Staaten. Eine weitere große Frage die sich in Bezug auf den Krieg dann stellt wäre der Schauplatz. In Frage kommt für mich dafür Stand jetzt vor allem das neue Marine Hauptquartier der G1 in der neuen Welt oder mit Mariejois der Sitz der Weltregierung selbst. Am Ende dieses Krieges würde in irgendeiner Weise eine Niederlage der Weltregierung stehen. Ich könnte mir dabei sogar gut vorstellen, dass sich auch Teile der Marine irgendwann gegen die Weltregierung stellen und die Weltregierung selbst am Ende weit unterlegen ist. In diesem Zusammenhang könnte ich mir wiederum vorstellen, dass sie eine Massenvernichtungswaffe à la Pluton benutzen und dadurch die Red Line zum Teil zerstört wird. Dies könnte auch zum Auslöser für Teile der Marine dienen, die keine "absolute Gerechtigkeit" verfolgen.

      Welcher Charakter dann am Ende gegen wen kämpft, keine Ahnung. Das waren meine halb spontanen, halb schon lange in meinem Kopf herumgeisternden Gedanken zum Ende von One Piece. Ich hoffe ich konnte das Ganze etwas geordnet und strukturiert wiedergeben. :D Hab bewusst einige Sachen weggelassen, weil es sonst auf jeden Fall noch chaotischer geworden wäre.
      OPC - Deiddens
      P-Lv.: 560+
      ID: 113-463-140

      Logbuch - Meine OPTC Geschichte
    • Spoiler anzeigen

      Deiddens schrieb:

      Die Frage nach dem Ende von One Piece habe ich mir auch schon einige Male gestellt. Obwohl ich dabei noch zu keinem wirklichen zufriedenstellenden Ergebnis oder Szenario gekommen bin, kann ich meine Gedanken hier aber ja spontan mal teilen. Natürlich darf eine amtliche SPOILERWARNUNG nicht fehlen, falls ich irgendwas über den aktuellen Manga oder Theorien schreiben sollte, dass jemand vielleicht lieber nicht wissen würde. :P

      Als erstes: Was wissen wir bisher überhaupt über die zukünftige Story?
      Zunächst folgen auf Whole Cake Island auf jeden Fall die Reverie und Wano Kuni, an dessen Ende Luffy und co. vielleicht einen der 4 Yonko besiegt haben werden. Das würde die Story dann auf jeden Fall schon extrem weiterbringen, da es für einen Yonko keine großen Steigerungen mehr gibt. In dem Zusammenhang wird es mit Sicherheit auch für jeden Strohhut einen epischen Kampf geben. ;) Danach folgt sehr wahrscheinlich noch ein Elbaf Arc, der dann unter Umständen auch nochmal einen "Endkampf" mit den Big Mom Piraten und Big Mom selbst bedeutet. Einer der letzten ziemlich sicheren Gegner der Strohhüte wird dann Blackbeard sein, der ja quasi den Gegenpol zu Luffy darstellt und sein Ziel Piratenkönig zu werden "auf der dunklen Seite" verfolgt. Dazu kommt dann noch, dass Luffy einen Krieg mit der Weltregierung angefangen hat und auch gegen diese und die Marine sicherlich noch ein großes Aufeinandertreffen wartet. Oda selbst hat auch schon mal von einem zukünftigen Krieg gesprochen, der Marineford wie einen Kindergeburtstag aussehen lassen wird. Allerdings wissen wir nicht, ob er damit den Krieg gegen Kaido gemeint hat, einen weiteren Krieg gegen die Marine, quasi Marineford 2.0, oder vielleicht ein komplett anderes Szenario.

      Wie könnte ich mir das Finale von One Piece also Vorstellen?
      Ich glaube, obwohl Blackbeard eigentlich Luffys finaler Gegner auf dem Weg zum Piratenkönig sein wird, nicht, dass der Kampf der beiden und Luffys Sieg auch das Ende von One Piece sein wird. Ich könnte mir vorstellen, dass sie es beide schaffen sich Kopien der 4 Road Porneglyphe zu besorgen und so beide Raftel erreichen oder zumindest beide die Möglichkeit dazu hätten. Entweder bereits vor der Abfahrt, auf dem Weg dahin oder auf Raftel würde es dann zum Aufeinandertreffen zwischen den Strohhüten und den Blackbeard Piraten kommen. Der Gewinner würde dann alles über das One Piece und das verlorene Jahrhundert erfahren. Hier ist der Ausgang dieses Aufeinandertreffens für mich sogar relativ offen:
      1. Die Strohhüte verlieren. In diesem Fall wäre Blackbeard kurzzeitig der König der Piraten und es würde im weiteren Verlauf zu einem weiteren Kampf kommen. Dieses Szenario könnte ich mir aber eher vorstellen, wenn sie die beiden Banden bereits früher einmal über den Weg laufen. Den zweiten Kampf würde Luffy dann natürlich für sich entscheiden. In das Folgende müsste man dann nur Blackbeard einbauen, der unter Umständen die Weltregierung zerstören will, um der unangefochtene Herrscher der Welt zu werden.
      2. Die Strohhüte gewinnen.
      Die Story wird hier aber nicht mit dem Sieg der Strohhüte über die Blackbeard Piraten enden. Die Strohhüte kennen nun die wahre Geschichte über das verlorene Jahrhundert und die Weltregierung und beschließen diese zu bekämpfen, um für alle Menschen auf der Welt wahre Freiheit zu erreichen. Dass es diese in der jetzigen Welt nicht gibt, haben sie schon oft genug selbst gesehen. Sei es am Anfang die Tyrannei von Arlong, die durch eine korrupte Marine geduldet wurde, die Tenryuubitu auf dem Sabaody Archipel, die die Menschen als Minderwertig ansehen oder die grundsätzliche Diskriminierung der Fischmenschen. Es kommt also zu dem von Oda prophezeiten riesigen Krieg - Diesmal zwischen den Strohhüten und der gesamten Weltregierung/Marine. Auf der Seite der Strohhüte würde dann nicht nur die Piratenallianz stehen, sondern auch von den Strohhüten ehemals besuchte/befreite Inseln/Staaten wie Alabasta, Dressrosa oder die Fischmenscheninsel. Dazu würde sich auch die Revolutionsarmee mit ihrer gesamten Stärke auf ihre Seite schlagen, um die Weltregierung endgültig zu stürzen. Was Alabasta und co. angeht sehe ich bereits bei der anstehenden Reverie extremes Konfliktpotential. Zum einen die Verbundenheit einiger zu Luffy, der durch seinen Sieg über Doflamingo und den Aufruhr auf Whole Cake Island sicherlich Gesprächsthema sein wird. Zum anderen z.B. auch König Cobra oder auch der Berater? von Don Sai aus Kano Country, die der Weltregierung einige unangenehme Fragen stellen wollte. Vielleicht kommt es dort schon zu einem Zerwürfnis zwischen der Weltregierung und einiger dieser Staaten. Eine weitere große Frage die sich in Bezug auf den Krieg dann stellt wäre der Schauplatz. In Frage kommt für mich dafür Stand jetzt vor allem das neue Marine Hauptquartier der G1 in der neuen Welt oder mit Mariejois der Sitz der Weltregierung selbst. Am Ende dieses Krieges würde in irgendeiner Weise eine Niederlage der Weltregierung stehen. Ich könnte mir dabei sogar gut vorstellen, dass sich auch Teile der Marine irgendwann gegen die Weltregierung stellen und die Weltregierung selbst am Ende weit unterlegen ist. In diesem Zusammenhang könnte ich mir wiederum vorstellen, dass sie eine Massenvernichtungswaffe à la Pluton benutzen und dadurch die Red Line zum Teil zerstört wird. Dies könnte auch zum Auslöser für Teile der Marine dienen, die keine "absolute Gerechtigkeit" verfolgen.

      Welcher Charakter dann am Ende gegen wen kämpft, keine Ahnung. Das waren meine halb spontanen, halb schon lange in meinem Kopf herumgeisternden Gedanken zum Ende von One Piece. Ich hoffe ich konnte das Ganze etwas geordnet und strukturiert wiedergeben. :D Hab bewusst einige Sachen weggelassen, weil es sonst auf jeden Fall noch chaotischer geworden wäre.

      Hey Deiddens,

      danke erstmal für deinen ausführlichen Text, darüber was wohl in der Zukunft alles passieren könnte/wird. In vielen Punkten bin ich deiner Meinung. Doch ich hab das Gefühl das einige Charakteren wie z.B Shanks oder Enel eine bedeutsame Rolle noch spielen werden. Manche behaupten sogar das Shanks böse sein sollte und sich gegen Luffy stellt (meiner Meinung nach nicht aber wollt mal deine Meinung dazu hören). Außerdem kann ich mir gut vorstellen, dass sich Garp gegen die Marine stellen und gegen Akainu kämpfen wird (natürlich aus Rache wegen Ace).

      Ich hoffe nur das Oda das alles noch hinbekommt und wir das ende von One piece noch sehen werden. :excited:
    • Shanks wird mit Sicherheit noch sehr wichtig werden. Er ist ja allein schon Luffys Mentor und irgendwann muss der ihm ja noch seinen Strohhut zurückgeben und ihm beweisen, dass er ein starker Pirat geworden ist. Dass Shanks aber böse ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Das wäre der Plot Twist des Jahrtausends. Das heißt aber nicht, dass ich mir einen Kampf zwischen Shanks und Luffy nicht vorstellen könnte. Unter Umständen wartet Shanks ja mit dem letzten Road Porneglyph oder so auf denjenigen, der den Willen seines ehemaligen Captains Gol D. Roger weiterführen kann. Bisher waren ja immer ehemalige Roger Piraten an den wichtigsten Eckpunkten der Welt präsent, sei es Crocos am Twin Cape (Eingang zur Grandline) oder Rayleigh auf Sabaody (Eingang zur Neuen Welt). Ich könnte somit mir gut vorstellen, dass sie dort die "würdigen" Piraten etwas unterstützen, damit diese Rogers Willen weiterführen können. Im Moment hat man bei Shanks ja 0,0 Ahnung wo er sich überhaupt aufhält, was er so macht und wo sein Territorium in der Neuen Welt liegt oder ob er überhaupt ein festes besitzt. Dementsprechend könnte ich mir vorstellen, dass er auf einer der letzten Stationen vor Raftel wartet. Vielleicht besitzt er ja auch das letzte Road Porneglyph und jeder, der nach Raftel will muss ihn besiegen, um die Insel überhaupt zu finden. Das wäre dann auch eine gute Möglichkeit/ein guter Grund, um den von vielen erwarteten Kampf zwischen Blackbeard und Shanks einzubauen. Dann würde ich aber davon ausgehen, dass Shanks nicht nur den Kampf verliert, sondern am Ende auch stirbt. Sobald Luffy davon erfährt, ihn vielleicht sogar noch kurz vor seinem Tod auf der Insel findet, würde er natürlich sofort die Verfolgung aufnehmen und wir hätten einen super Aufbau für den Endkampf zwischen Blackbeard und Luffy auf Raftel. Sollte Luffy diesen dann gewinnen hätte er Shanks zudem übertroffen ohne selbst gegen ihn angetreten sein zu müssen und er hätte somit sein Versprechen eingehalten.

      Was Enel angeht kann ich mir ebenfalls vorstellen, dass er nochmal eine Rolle in der Story einnimmt. Allerdings hab ich da absolut kein Szenario im Kopf wie er wieder eingebunden werden könnte. Er hat irgendwie keine Verbindung zu irgendjemandem außer Skypea/Birka und den Strohhüten selbst. Da sich allerdings eine gesamte Zivilisation auf Fairy Vearth befindet, die Enel dort gefunden hat, ist sein Auftreten in diesem Zusammenhang am Wahrscheinlichsten. Vielleicht besuchen die Strohhüte nochmal eine Himmelsinsel und finden dort mehr über diese Zivilisation heraus, was dann auch Enel wieder einbindet.

      Bei der Marine gehe ich sehr stark davon aus, dass es dort früher oder eher später einen Bruch geben wird und sie sich spaltet oder sowas. Es gibt dort viele unterschiedliche Auffassungen darüber wie man die "Gerechtigkeit" erreichen sollte. Akainus absolute Gerechtigkeit zum Beispiel könnte an einem bestimmten Punkt ein Auslöser dafür sein. Coby hat sich ja zum Beispiel auf Marineford schon gegen ihn gestellt. Dazu kommt noch ein Fujitora, der sein Amt als Admiral ebenfalls nicht nur für die Marine selbst nutzt, sondern sein eigenes Ziel, die Abschaffung des Shichibukai Systems, verfolgt. Weiterhin gibt es bestimmt auch viele weitere Marine Mitglieder, die wie Smoker bereits die teilweise Falschheit der Marine/Weltregierung am eigenen Leib erfahren haben. Er ist ja dafür geehrt worden, dass er Sir Crocodile in Alabasta besiegt hat, obwohl das die Strohhüte erreicht haben. Fujitora hat in diesem Zusammenhang mit seiner Entschuldigung in Dressroas bereits den Anfang gemacht und vielleicht den Stein ins Rollen gebracht. Allerdings hat selbst Akainu bereits Konflikte mit den Gorosei, also der Weltregierung, gehabt, als diese ihn nicht über Doflamingos falschen Rücktritt von den Shichibukai informiert haben. Es gibt also innerhalb der Marine und auch zwischen der Marine und der Weltregierung ein großes Konfliktpotential, das mit Sicherheit irgendwann in einer Aufspaltung oder Ähnlichem führen wird. Bei Garp sehe ich einen Austritt aus der Marine grundsätzlich als eher unwahrscheinlich an. Er hat einen sehr starken Gerechtigkeitssinn und solange er an die Marine glaubt, kann ich mir nicht vorstellen, dass er sich gegen sie stellt. Ace war wie ein Sohn für ihn und er ist der Marine trotzdem treu geblieben. Sollte er als Legende der Marine dies aber tun, wäre das schon ein starkes Statement, dem mit Sicherheit viele weitere Marinesoldaten folgen würden. Ob wir ihn aber überhaupt nochmal richtig kämpfen sehen werden, sehe ich etwas skeptisch. Ich glaube nicht, dass er in seinem Alter noch ansatzweise mit einem Akainu mithalten könnte. In seiner Prime mit Sicherheit, aber jetzt nicht mehr. Das würde ich auf jeden Fall nicht sehen wollen, denn das würde mein Bild von ihm etwas ankratzen, auch wenn man weiß, dass er schon ziemlich alt ist. Vielleicht würde er mich aber auch Lügen strafen und könnte wie Rayleigh zumindest noch mit einem Admiral mithalten.
      OPC - Deiddens
      P-Lv.: 560+
      ID: 113-463-140

      Logbuch - Meine OPTC Geschichte