One Piece Kapitel 902

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • One Piece Kapitel 902

      Wie fandet Ihr das Kapitel 902? 13

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      END ROLL

      Cover
      • Colorspread: Ruffy, Lysop und Chopper sind als "Sweets Busters" unterwegs und kämpfen sich durch einige Lebkuchenmenschen. Zorro, Nami, Sanji, Robin, Franky und Brook sind ebenfalls als kleine Lebkuchenmenschen zu sehen.
      Story
      • Auf der Thousand Sunny, irgendwo in Big Moms Territorium: Sanji hat soeben erfahren, dass Pedro sein Leben geopfert hat. Daher steht er nun an Deck und erinnert sich daran, wie er ihn das erste Mal traf. Er macht sich Vorwürfe, da der Jaguar-Mink starb, um ihn zu retten, als Carrot hinzukommt. Sie versucht den Smutje mit den Worten zu trösten, dass Pedro freiwillig zu dieser Mission aufbrach, um sich für die Rettung des Mokomo-Königreiches zu bedanken, kann sich dabei aber auch ihre eigenen Tränen nicht verkneifen. In diesem Moment beginnt erneut der Zuckerwatte-Schnee, was den Strohhüten deutlich macht, dass sie sich kurz vor der Grenze Totlands befinden müssen.

      • Zeitgleich auf Cacao: Pudding sitzt noch immer traurig in einer Seitengasse und erinnert sich an ihr letztes Gespräch mit Sanji. Wie sich herausstellt, war ihr letzter Wunsch ein Kuss von ihrem "Bräutigam". Nach diesem entzog sie eben diesem allerdings direkt seine Erinnerungen daran und lief davon, um ihre ehrliche Liebe zu ihm zu vertuschen.
      • Währenddessen läuft die Schlacht weiter, als die Germa 66 die Meldung bekommt, dass die Strohhutbande das Territorium verlassen hat, weswegen sie sich zurückziehen wollen...


      • Unterdessen in der Spiegelwelt: Charlotte Brulee ist an Charlotte Katakuri herangetreten, um dessen Wunden zu versorgen. Dabei erinnert sie sich daran, dass ihr großer Bruder früher sein Gesicht nicht versteckte, sondern stattdessen jeden im Kampf besiegte, der sich über ihn lustig machte. Deswegen attackierten seine Feinde eines Tages Brulee, um sich an ihr für Katakuris Taten zu rächen. Dabei erhielt die Charlotte-Tochter die große Narbe in ihrem Gesicht, was Katakuri dazu brachte, sein wahres Aussehen fortan zu verbergen und alles daran zu setzen, seine Familie zu beschützen. Als Brulee ihrem Bruder erzählt, dass Ruffy und Co. das Territorium erfolgreich verlassen konnten, setzt der Süßigkeiten-Kommandant ein leichtes Lächeln auf.


      • Derweil vor der Küste von Puffs Island: Die Sonnen-Piratenbande kann die Armee Charlotte Linlin bislang mit Hilfe der Kontrolle des Meeres erfolgreich zurückhalten, als sie schockiert feststellen muss, dass die wiedererstarkte Kaiserin höchstpersönlich vor Ort erscheint.


      • Zurück auf der Thousand Sunny: Sanji schlägt vor, seinen Mitstreitern etwas zuzubereiten, was diese riesig freut. Gleichzeitig sitzen einige unfreundliche Gäste im Baratie. Sanji und Jeff befinden sich parallel in den Küchen ihrer jeweiligen Schiffe und kochen für die Hungrigen, da es ihnen beiden egal ist, für wen sie Essen zu bereiten. Sie werden jeder Zeit für diejenigen kochen, die wünschen, etwas zu essen.

      “Fuck pride. Pride only hurts, it never helps.”
      Captains

      Global ID: 196-734-387
      PLVL: 423+
      /str /f1413 /f1663 /f1121 /f1314
      /dex /f1362 /f1543 /f1816 /f0720
      /qck /f1992 /f1445 /f1802 /f0649 /f1751 /f1763 /f0870 /f1610
      /psy /f1707 /f1240 /f1473
      /int /f0718 /f1619 /f1847 /f1880 /f0935


    • Mir hat das Kapitel grundsätzlich wieder ziemlich gut gefallen und es hat den Arc teilweise sehr gut abgeschlossen. Gleichzeitig bleiben aber einige große und kleine Fragezeichen bestehen und nicht alle Handlungsstränge sind wirklich abgeschlossen worden.
      Der schöne Colour Spread am Anfang wurde abgerundet von der kleinen aber feinen Info auf der rechten Seite, dass dies das letzte Kapitel des WCI-Arcs sein wird. Das hat mir direkt extreme Lust aufs Lesen gemacht und obwohl ich den WCI Arc klasse fand, bin ich froh, dass er jetzt vorbei ist und gleichzeitig auch schon gehyped auf das was als nächstes kommt, sei es nun Reverie oder Wano.

      Das Kapitel selbst beginnt dann sehr emotional auf der Thousand Sunny, denn Sanji erfährt von Pedros Tod. Den kurzen Flashback zu ihrem ersten Aufeinandertreffen auf Zou fand ich sehr passend und er hat nochmal gezeigt, dass, obwohl sie sich erst kurz kannten, doch eine Verbindung zwischen den beiden (bzw. allgemein Pedro und den Strohhüten) bestand. Gleichzeitig konnte man nochmal gut sehen, dass Carrot Pedros Tod zwar akzeptiert und sein Opfer verstanden, aber noch nicht überwunden hat. Passend zur Grundstimmung auf dem Schiff fing es dann an zu "schneien". Ich musste hier sofort an das Ende der 7. Staffel von Game of Thrones denken, als es, ebenfalls durch Schneefall unterstützt, einen Blick über die wichtigsten Orte von Westeros gab, der mit einer ziemlich ernsten, düsteren und etwas traurigen Musik untermalt war. Von mir aus könnten sie das im Anime genauso umsetzen. Weiterhin ist der Zuckerwatteschnee ein cooler Rückgriff auf den Beginn des Arcs, als er ein Indikator für das Eintreten ins Territorium von Big Mom war. Somit ist spätestens jetzt tatsächlich klar, dass sie erfolgreich entkommen sind.

      Big Mom startet parallel ihre nächste Musicalnummer, während sie auf dem Weg zum Schlachtfeld ist. Auch hier freue mich schon sehr auf die Umsetzung im Anime. Ich finde dieses Stilmittel passt einfach zu Big Mom und es verbindet hier die unterschiedlichen Spannungspunkte in Tottoland sehr gut miteinander. So wurde man auf nur einer Seite mit 4 Panels an alle momentan wichtigen Orte und Personen erinnert: Pudding, die Strohhüte, Jinbei und die Germa.

      Pudding selbst geht währenddessen alles was in der Vergangenheit zwischen ihr und Sanji passiert ist durch den Kopf. Beginnend mit Big Mom, die ihr zum ersten Mal erzählt, dass sie Sanji heiraten soll und endend mit dem Kuss, den sie Sanji tatsächlich gegeben hat. Damit hat sie für sich scheinbar die zuvor extra noch einmal in einem Panel gezeigte Hochzeitszeremonie durch dem Kuss vollzogen. Allerdings kann Jiji sich daran nicht mehr erinnern, denn sie hat seine Erinnerung daran sofort wieder gelöscht. Nun steht sie alleine da und ich kann mir nicht vorstellen, dass sie ihr Leben einfach so weiterlebt als wäre nichts gewesen. Hätte sie sich den Strohhüten vielleicht doch einfach anschließen sollen? Ich bin wirklich gespannt was mit ihr jetzt passiert. Bei dem ganzen hin und her bleibt sie mir auf jeden Fall sehr sympathisch in Erinnerung.
      Unter Umständen findet sie in ihrem großen Bruder ja einen weiteren "heimlichen" Unterstützer der Strohhüte. Ich muss nämlich sagen, dass ich Katakuris Reaktion darauf, dass die Strohhüte aus dem Territorium geflohen sind, mal wieder sehr cool fand. Er freut sich also darüber, dass Luffy und die anderen erfolgreich fliehen konnten. Hat er ihn vielleicht sogar doch nur "trainieren" oder testen wollen und am Ende absichtlich verloren? Ganz abwegig finde ich das nicht, denn eigentlich bin ich kein Fan davon, dass Luffy plötzlich einen solchen Powerboost, mehr oder weniger aus dem Nichts, erhalten hat. Durch diesen Kampf weiß er jetzt aber was noch auf ihn zukommen wird und kann dementsprechend in Zukunft weiter trainieren. Außerdem wurde mir hier sogar Brulee plötzlich ein wenig sympatisch, obwohl ich sie bisher nur als extrem langweilig und vor allem nervig empfunden habe. Der Flashback hat das aber tatsächlich etwas geändert. Die beiden scheinen sich auf jeden Fall sehr gut zu verstehen. Außerdem kann man Katakuri nun seine teilweise ziemlich absurden und skurrilen Marotten nachsehen und sein Charakter bekommt dadurch noch mehr Tiefe.

      Danach sieht man Big Mom auf dem Schlachtfeld eintreffen und eine Frage hat sich mir sofort gestellt: Wie kann das jetzt das letzte Kapitel von WCI sein? Werden wir jetzt überhaupt sehen was mit Jinbei, den Fischmenschen und der Germa passiert oder geht es direkt weiter mit den Strohhüten und die Auflösung folgt dann irgendwann in der fernen Zukunft? Und was ist überhaupt mit Pekoms passiert? Interessiert sich keiner mehr für unseren Schildkrötenlöwen? Obwohl hier bisher einige Handlungsstränge beendet werden konnten, gibt es gleichzeitig mindestens genauso viele, die noch offen sind. Ich muss gestehen, dass sich das hier noch nicht wirklich wie ein endgültiger Abschluss anfühlt.

      Allerdings war das noch nicht das Ende des Kapitels, denn mein persönliches Highlight hat sich Oda mal wieder für den Schluss aufgespart. Ich fand die parallelen Panels aus dem Baratie und der Sunny wirklich klasse und das hatte ausnahmsweise auch einen wirklichen Abschlusscharakter. Obwohl Sanji in diesem Arc nochmal seine leibliche Familie getroffen hat, bleibt seine tatsächliche doch die im East Blue und sein einzig wahrer Vater bleibt Chef Zeff.

      Alles in allem gefiel mir das Kapitel sehr gut und obwohl nicht alle Fragen beantwortet wurden, tut das dem Kapitel selbst keinen wirklichen Abbruch. Mir haben Stimmung, Pacing und neue, interessante Informationen sehr gut gefallen und im nächsten Kapitel kann jetzt wirklich ALLES passieren. Gibt es einen ersten Blick zu Zoro und co. nach Wano oder vielleicht zu Vivi und co. bei der Reverie? Sehen wir vielleicht was die anderen Supernovas im Moment so treiben oder gibt es eine Blick zu Shanks, Blackbeard oder Drangon? Vielleicht erzählt Stussy auch gerade den hohen Tieren der Weltregierung über die Vorkommnisse oder wir sehen diverse alte Bekannte, wie sie aus dem World Economic Journal von BIG NEWS Morgans lesen.
      OPC - Deiddens
      P-Lv.: 560+
      ID: 113-463-140

      Logbuch - Meine OPTC Geschichte
    • Dieses Kapitel war wirklich vollgestopft; mir sind auch merhmals fast die Tränen gekommen, das gab es auch schon lange nicht mehr.


      Deiddens schrieb:


      Das Kapitel selbst beginnt dann sehr emotional auf der Thousand Sunny, denn Sanji erfährt von Pedros Tod. Den kurzen Flashback zu ihrem ersten Aufeinandertreffen auf Zou fand ich sehr passend und er hat nochmal gezeigt, dass, obwohl sie sich erst kurz kannten, doch eine Verbindung zwischen den beiden (bzw. allgemein Pedro und den Strohhüten) bestand. Gleichzeitig konnte man nochmal gut sehen, dass Carrot Pedros Tod zwar akzeptiert und sein Opfer verstanden, aber noch nicht überwunden hat.

      Daran wird Sanji noch wirklich lange knabbern müssen. Er wollte sich selber opfern um seine Freunde und die Minks vor Big Mums Zorn zu schützen und nun ist eben doch jemand für ihn gestorben. (Wie du später auch schreibst wird auch Pekoms Schaden genommen haben, ebenso auch Pound.)
      Carrot tat mir auch sehr leid, immerhin war Pedro derjenige der ihr die Elektropfote statt des Schwertes gab und ihr mit der Sulong-Form half. Fast die Vaterfigur die Zeff für Sanji ist.
      Frage mich nun auch, wie es mit ihr weitergeht; geht es zurück nach Zou um sie abzuliefern? Oder will sie Welt sehen und den Menschen helfen in die Pedro soviel Vertrauen gesetzt hat?

      Deiddens schrieb:


      Unter Umständen findet sie in ihrem großen Bruder ja einen weiteren "heimlichen" Unterstützer der Strohhüte. Ich muss nämlich sagen, dass ich Katakuris Reaktion darauf, dass die Strohhüte aus dem Territorium geflohen sind, mal wieder sehr cool fand.[...]Außerdem wurde mir hier sogar Brulee plötzlich ein wenig sympatisch, obwohl ich sie bisher nur als extrem langweilig und vor allem nervig empfunden habe. Der Flashback hat das aber tatsächlich etwas geändert. Die beiden scheinen sich auf jeden Fall sehr gut zu verstehen.

      Diese paar Panel haben mich wirklich sehr überrascht; Katakuri wurde in seiner Kindheit gemobbt, aber es war ihm egal. Das macht seinen Charakter soviel stärker.
      Ebenso Brulee, ich hätte niemals erwartet, dass die Beziehung der beiden noch soviel Tiefe haben würde. "You are perfect the way you are". Schaut man sich die vergangen Panel mit ihr an, so fällt auch auf, dass sie nur deswegen Panik bekommt und schreit, weil ihre Familie, die BM Pirates, auseinanderzubrechen drohen.
      Die Bande innerhalb der Familie sind soviel stärker als ich gedacht habe, es ist nicht einfach nur die Diktatorin Linlin. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Bande irgendwann fällt und verschwindet wie die WB Pirates.

      Warum Katakuri selber sich freut, dass Luffy entkommen ist, verstehe ich allerdings noch nicht ganz. Er hat ihn als würdig anerkannt, aber als Feind der Familie hätte er auch sein Feind sein müssen.

      Deiddens schrieb:


      Danach sieht man Big Mom auf dem Schlachtfeld eintreffen und eine Frage hat sich mir sofort gestellt: Wie kann das jetzt das letzte Kapitel von WCI sein? Werden wir jetzt überhaupt sehen was mit Jinbei, den Fischmenschen und der Germa passiert oder geht es direkt weiter mit den Strohhüten und die Auflösung folgt dann irgendwann in der fernen Zukunft?

      Schwer zu sagen wie es hier weitergeht. Jinbe sterben zu lassen wäre fies, aber er hat mittlerweile soviele Deathflags gesammelt, ich denke er wird sich für seine Banda opfern und sie entkommen lassen. Ähnlich wie WB damals, "Captains last order".
      Für die Germa sehe ich auch kein Land, ihre Schiffe sind einfach zu langsam. Gleichzeitg wäre das auch wieder ein Schlag Richtung Sanji, denn er konnte seine Familie zwar retten, aber sie nicht vor dem Tod bewahren.

      Deiddens schrieb:


      Obwohl hier bisher einige Handlungsstränge beendet werden konnten, gibt es gleichzeitig mindestens genauso viele, die noch offen sind. Ich muss gestehen, dass sich das hier noch nicht wirklich wie ein endgültiger Abschluss anfühlt.

      Warum hat Lola BM so positiv in Erinnerung? Wird der Caramel/BM konflikt nochmal aufgegriffen? Was ist mit den Gefangenen aus dem Buch? Was genau hat der Kuchen nun gebracht?
      Fragen die mir spontan einfallen würden. Aber wie Luffy gesagt hat, er wird wiederkommen und sie besiegen; die Motivation dafür ist da (also, auch Storytechnisch). Könnte mir vorstellen, dass es dann in Verbindung mit Elbaf ist oder vllt. doch mit der FMI, immer steht sie unter seinem Banner.

      Deiddens schrieb:


      Allerdings war das noch nicht das Ende des Kapitels, denn mein persönliches Highlight hat sich Oda mal wieder für den Schluss aufgespart. Ich fand die parallelen Panels aus dem Baratie und der Sunny wirklich klasse und das hatte ausnahmsweise auch einen wirklichen Abschlusscharakter. Obwohl Sanji in diesem Arc nochmal seine leibliche Familie getroffen hat, bleibt seine tatsächliche doch die im East Blue und sein einzig wahrer Vater bleibt Chef Zeff.

      Ich muss dabei imemr an das Zitat von Yondu aus Guardians of the Galaxy denken

      "He may have been your father, boy, but he wasn't your daddy."

      Ich hoffe das ist kein Foreshadowing darauf, dass Zeff bald das Zeitliche segnet.

      Deiddens schrieb:


      Alles in allem gefiel mir das Kapitel sehr gut und obwohl nicht alle Fragen beantwortet wurden, tut das dem Kapitel selbst keinen wirklichen Abbruch. Mir haben Stimmung, Pacing und neue, interessante Informationen sehr gut gefallen und im nächsten Kapitel kann jetzt wirklich ALLES passieren. Gibt es einen ersten Blick zu Zoro und co. nach Wano oder vielleicht zu Vivi und co. bei der Reverie? Sehen wir vielleicht was die anderen Supernovas im Moment so treiben oder gibt es eine Blick zu Shanks, Blackbeard oder Drangon? Vielleicht erzählt Stussy auch gerade den hohen Tieren der Weltregierung über die Vorkommnisse oder wir sehen diverse alte Bekannte, wie sie aus dem World Economic Journal von BIG NEWS Morgans lesen.

      Ich denke die Sunny wird erstmal ein paar Tage unterwegs sein, währenddessen bekommen wir per Coverstory die Reaktionen der Welt auf das WCI Fiasko zu sehen. Nebenbei dann die Reverie, aber wohl nicht zu lange.
      Danach dann Wano Ku Ni, aber auch nicht so lange, denke Kaido wurde von Zoro längst geplättet und jetzt warten sie nur noch darauf abgeholt zu werden.
      Ob wir mehr von Shanks und Blackbeard sehen werden, weiß ich nicht, denke eher nicht, es gibt aktuell ja auch nichts was die beiden mit dem aktuellen Weltgeschehen verbindet. Von Dragin werden wir glaube ich auch nichts sehen, offiziel sind die Revos ja spurlos verschwunden. Da wird es denke ich noch eine Weile ruhig bleiben.

      Acc

      Jap. ID: 484 374 180
      PLvl: 550+
      /rainbow /f1794 /f2159 /f1910 /f1922 /f2001 /f2007 /f2023 /rainbow

      /f1413 /f1663 /f1314 /f1571 /f1927 /f1121
      /f1816 /f1268 /f1001 /f1921 /f1543 /f1883 /f2076 /f1532 /f0720 /2236
      /f0416 /f1445 /f0649 /f0870 /f1123 /f1764 /f1404 /f1751 /f2232 /f1763 /f1928
      /f1492 /f1473 /f1593 /f1652 /f1951 /f2034
      /f1881 /f1085 /f2035 /f1880 /f1588 /f1619 /f2066
    • @Duko Der Yondu Vergleich passt sogar ziemlich gut. Ich musste beim letzten Panel kurz an Big Moms Versprechen denken, dass sie Leuten, die ihr nicht gehorchen, den Kopf ihrer Verwandten/Freunde schickt und weniger gehorchen als die Strohhüte geht ja kaum. Vor allem wurde das Baratie von den Big Mom Piraten am Anfang des Arcs noch als Druckmittel gegen Sanji genannt und am Ende hat man nichts mehr davon gehört. Wenn irgendwann mal ein Paket auf die Sunny geliefert, wird mein Puls auf jeden Fall deutlich nach oben gehen.
      OPC - Deiddens
      P-Lv.: 560+
      ID: 113-463-140

      Logbuch - Meine OPTC Geschichte